In guter Gesellschaft? Geschlecht, Schuld und Abwehr in der Berichterstattung über Beate Zschäpe

Der faq Infoladen lädt euch herzlich ein zum Kneipenabend mit Buchvorstellung „In guter Gesellschaft? Geschlecht, Schuld und Abwehr in der Berichterstattung über Beate Zschäpe“. Am Freitag 1. April ab 20 Uhr im faq infoladen. Charlie Kaufhold setzt sich in ihrem Buch mit der Bericherstattung über Beate Zschäpe, der Hauptangeklagen im NSU-Prozess auseinander. Zschäpe stand immer wieder im Zentrum von […] […]

Die Reichspogromnacht am 9.November 1938 - Kein Vergessen! Kein Vergeben!

[ 9. November 2015; 17:00; ] Die Reichspogromnacht am 9.November 1938 – Kein Vergessen! Kein Vergeben! Gegen Antisemitismus und Rassismus in Deutschland, Europa und ueberall! Am Montag, den 9.November 2015, 17h Auftaktkundgebung am Mahnmal Levetzowstrasse (U-Bhf Hansaplatz, S-Bhf Tiergarten) Am helllichten Tag und unter aller Augen… […]

Die Reichspogromnacht am 9.November 1938 - Kein Vergessen! Kein Vergeben!

Die Reichspogromnacht am 9.November 1938 – Kein Vergessen! Kein Vergeben! Gegen Antisemitismus und Rassismus in Deutschland, Europa und ueberall! Am Montag, den 9.November 2015, 17h Auftaktkundgebung am Mahnmal Levetzowstrasse (U-Bhf Hansaplatz, S-Bhf Tiergarten) Am helllichten Tag und unter aller Augen… Wir freuen uns, dass uns Andree Leusink (* 14. Mai 1938 in Frankreich) als Zeitzeugin und Ueberlebende des Naziterrors zum […] […]

Immer diese Widersprüche - Antimuslimischer Rassismus, Antisemitismus und die radikale Linke in Deutschland

[ 15. Oktober 2015; 20:00; ] […]

Aktueller Antisemitismus – Kontinuitäten und Kontroversen

[ 7. Oktober 2015; 19:00; ] 7. Oktober, Mittwoch, 19 Uhr im faq – Jonasstraße 40 Aktueller Antisemitismus – Kontinuitäten und Kontroversen Wenn von Antisemitismus die Rede ist, geht es zumeist um mehr als judenfeindliche Stereotype. Ob nun implizit oder explizit, verhandelt werden immer auch Aspekte von Geschichte, Erinnerungskultur, dem Nahostkonflikt, Israel, Religion, Rassismus, Diversität und Identität. Kurz gefasst: Es geht um Selbst-, […] […]

Aktueller Antisemitismus – Kontinuitäten und Kontroversen

7. Oktober, Mittwoch, 19 Uhr im faq – Jonasstraße 40 Aktueller Antisemitismus – Kontinuitäten und Kontroversen Wenn von Antisemitismus die Rede ist, geht es zumeist um mehr als judenfeindliche Stereotype. Ob nun implizit oder explizit, verhandelt werden immer auch Aspekte von Geschichte, Erinnerungskultur, dem Nahostkonflikt, Israel, Religion, Rassismus, Diversität und Identität. Kurz gefasst: Es geht um Selbst-, […] […]

Auswertung zum 9. Mai

Auf Facebook gab es Anfang des Jahres eine massive Mobilisierung zum 8. Mai ’15 nach Berlin. 35.000 Leute hatten bei einer Veranstaltung zugesagt, die Veranstaltung wurde sowohl bei der rassistischen Pegida-Bewegung als auch in der Verschwörungsszene beworben. Die Veranstalter*innen kündigten an den Reichstag zu stürmen und eine Übergangsregierung auszurufen. Das Vorhaben scheiterte schließlich weitgehend – […] […]

Aufruf zum 9. Mai, 14 Uhr, Bundeskanzler*innenamt

9. Mai – nazifrei! Gegen Rassismus und Nationalismus – für eine solidarische Gesellschaft! Am 9. Mai wollen Nazis, Hooligans, Pegida-Rassist*innen und Verschwörungsanhänger*innen im Regierungsviertel aufmarschieren. Es wird zu einem „Sturm auf den Reichstag“ aufgerufen, angemeldet sind 50.000 Teilnehmende, Hunderte Rechte kündigen bundesweit ihr Kommen an. Gerade am 9. Mai, dem Tag der Befreiung, wäre ein solcher nationalistischer […] […]

9. Mai - nazifrei !

[ 9. Mai 2015; 14:00; ] 9. Mai, 14 Uhr, Bundeskanzler*innenamt Kundgebung gegen den reaktionären Aufmarsch „Gemeinsam für Deutschland“. Aufruf: http://aze.blogsport.eu/archives/1222 weitere Infos: https://linksunten.indymedia.org/de/node/141712   […]

Tresen: Über Verschwörungsideologien und die nationalistische Demo am 8. Mai

„Nationale Revolution am 8. Mai?“ Info– und Diskussionsveranstaltung über Verschwörungsideologien und die Hintergründe der geplanten nationalistischen Demo am 8. Mai Verschwörungstheorien werden gemeinhin als absurd und skuril abgetan und verharmlost. Sie gehören nicht zum klassischen Feld emanzipatorischer Interventionen. Linker Politik in Berlin fehlt bislang weitgehend ein Zugang zu den diversen theoretischen und praktischen Zusammenhängen von […] […]