PROZESSE DER AUFARBEITUNG - EIN ERSTES FAZIT ZUM ENDE DES NSU-VERFAHRENS

[ 10. Mai 2017; 19:00 bis 22:00. ] aquarium (Skalitzer Str. 6, neben Südblock) U-Kottbusser Tor Die Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt. Das aquarium ist rollstuhlgerecht. […]

PROZESSE DER AUFARBEITUNG - EIN ERSTES FAZIT ZUM ENDE DES NSU-VERFAHRENS

EINLADUNG ZUR PODIUMSDISKUSSION Demnächst endet der Prozess am Münchener Oberlandesgericht gegen Beate Zschäpe, das verbleibende Mitglied der Kerngruppe des NSU-Netzwerks und vier Unterstützer. Die versprochene lückenlose Aufklärung der Morde des NSU sowie die Untersuchung der Verstrickungen der Behörden in diese rassistische Verbrechensserie sind ausgeblieben. Um ein erstes Fazit zum baldigen Ende des Verfahrens zu versuchen, haben wir […] […]

9. November 2016: 78 Jahre nach der Pogromnacht - Kein Vergessen! Kein Vergeben!

„Erinnern heisst handeln” (Esther Bejarano, Auschwitz-Komitee) „Aus der Erfahrung unseres Lebens sagen wir: Nie mehr schweigen, wegsehen, wie und wo auch immer Antisemitismus, Antiziganismus, Rassismus und Auslaenderfeindlichkeit hervortreten!“ Dies haben uns die überlebenden Opfer des Nazismus und lebenslange Kämpfer*innen immer wieder aufgetragen, sie haben uns begleitet, unterstützt und ermutigt. Sie haben uns erklärt, was es bedeutet, […] […]

06.11.2016 BERLIN saat 13 de YÜRÜYÜŞ: NSU-Kompleksi kurbanlarının anısına! Irkçılık öldürür! Sonuçlandırılma Derhal!

Karl-Marx-Str./Webellinstr. Berlin/Neukölln (U-Rathaus Neukölln) NSU-Kompleksi kurbanlarının anısına: Irkçılık ve faşist teröre karşı Dayanışma! Dokuz göçmen kökenli ve bir polis olmak üzere on kişinin öldürülmesi ve benzeri görülmemiş seri cinayetlerden sonra NSU‘nun deşifre oluşunun üzerinden 5 yıl geçti. Bu davanın koşulsuz aydınlatılması ve gerçek sonuçlandırılma her zamankinden daha acildir. Neo-Naziler, çeşitli istihbarat örgütlerinin gözetimi altında yıllarca en az 10 […] […]

Vier Jahre Selbstenttarnung des NSU

[ 26. November 2015; 19:00; ] Donnerstag / 26.11.2015 / 19 Uhr Wagenburg Lohmühle / (im beheizten Veranstaltungsraum / Lohmühlenstr. 17 / am Ende des Görli […]

Auswertung zum 9. Mai

Auf Facebook gab es Anfang des Jahres eine massive Mobilisierung zum 8. Mai ’15 nach Berlin. 35.000 Leute hatten bei einer Veranstaltung zugesagt, die Veranstaltung wurde sowohl bei der rassistischen Pegida-Bewegung als auch in der Verschwörungsszene beworben. Die Veranstalter*innen kündigten an den Reichstag zu stürmen und eine Übergangsregierung auszurufen. Das Vorhaben scheiterte schließlich weitgehend – […] […]

We are the Crises - Demo

[ 20. Juni 2015; 13:00; 13:00; ] Kommt zum linksradikalen Block auf der „Europa ist scheiße-Demo“! Start am Oranienplatz, Ende am Brandenburger Tor. Infos und Aufruf findet ihr hier. […]

Nachklapp zum 9. Mai

Kleine Infomappe: Die Pressemitteilung des Bündnis 9. Mai, Bilder hier und hier, eine kleine Presseschau taz, neues deutschland, junge welt, heise, berliner zeitung, ein Hintergrundartikel und unser Redebeitrag zu Konservatismus, Verschwörungsideologie und Antifeminismus Die Teilnehmer_innen des „Sturm auf den Reichstag“ bestehen aus einer Mischung aus Verschwörungstheoretiker_innen der Friedensbewegung, besorgten Reichsbürger_innen und der sogenannten „neuen Rechten“. Ihr Ziel ist es, den Sturz der Bundeskanzlerin Angela Merkel […] […]

Aufruf zum 9. Mai, 14 Uhr, Bundeskanzler*innenamt

9. Mai – nazifrei! Gegen Rassismus und Nationalismus – für eine solidarische Gesellschaft! Am 9. Mai wollen Nazis, Hooligans, Pegida-Rassist*innen und Verschwörungsanhänger*innen im Regierungsviertel aufmarschieren. Es wird zu einem „Sturm auf den Reichstag“ aufgerufen, angemeldet sind 50.000 Teilnehmende, Hunderte Rechte kündigen bundesweit ihr Kommen an. Gerade am 9. Mai, dem Tag der Befreiung, wäre ein solcher nationalistischer […] […]

9. Mai - nazifrei! Gegen Rassismus und Nationalismus - für eine offene Gesellschaft

Am 9. Mai wollen Nazis, Hooligans, Pegida-Rassist*innen und Verschwörungsanhänger*innen vor dem Reichstag aufmarschieren. Es wird zu einem „Sturm auf den Reichstag“ aufgerufen, hunderte Rechte kündigen ihr Kommen an, es wird bundesweit mobilisiert. Gerade am 9. Mai, dem Tag der Befreiung, wäre ein solcher nationalistischer Aufmarsch ein provokanter Versuch, die rassistische Stimmung und Gewalt der letzten […] […]